Wir sind eine Gruppe Ehrenamtlicher Bürger und gestalten - pflegen - erhalten

Erscheinungsbild Wingst

 

Die Wingster Bürgergruppe "Erscheinungsbild", mit einem harten Kern von ca. 12 Frauen und Männern, hat sich zum Ziel gesetzt, durch ehrenamtliches Wirken die Attraktivität der in der Wingst bestehenden Einrichtungen für Einwohner und Gäste zu erhöhen sowie sich tatkräftig durch gezielte und abgestimmte Maßnahmen der Landschaftspflege für die Wiederherstellung und den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen.

Kulturpflege

Nach außen pflegen wir das Wingster Erscheinungsbild und nach innen gerichtet engagieren wir uns für Geist und Seele der Wingster, derjenigen, die es werden wollen und natürlich für alle, die die Wingst wert- schätzen.

Wir halten Vorträge über die Geschichte der Wingst, veranstalten Radtouren zu kulturhistorischen Stätten und pflegen die Gemeinschaft und die Gemeinsamkeiten mit Veranstaltungen im kleinen und größeren Rahmen.

Unsere Aktivitäten

Sichtbares Zeugnis für diese ganzjährigen spendenfinanzierten Aktivitäten legen die in Wingst auf derzeit 16 kommunalen Arealen geschaffenen sogenannten "Eh-da-Flächen" (eh-da: weil sie eben eh da sind) ab. Diese Flächen werden fachgerecht präpariert. Zudem werden dort, in enger Abstimmung mit Fachleuten, spezielle mehrjährige Blühsaat-Mischungen ausgebracht. Ergebnis ist eine nachhaltige standortspezifische Aufwertung kombinierter Lebensräume (Nahrungs- Brut- und Nisthabitate) für alle blütenbesuchenden Insekten. 



Wingster Weihnachtsweg auch in diesem Jahr wieder adventliches Ausflugsziel für die ganze Familie

Nicht nur die Sterne auf dem Aussichtsturm leuchten wieder in alle Richtungen, auch rechtzeitig zum ersten Advent ist der diesjährige Wingster Weihnachtweg wieder eingerichtet. Rund um den Olymp bietet sich mittlerweile zum fünften Male infolge auch in diesem Jahr wieder ein optischer Genuss für Jung und Alt.

Dem Motto „ Weihnachtlich glänzet der Wald…“ folgend wurde der Familienwanderweg Wingst von der Gruppe „Erscheinungsbild“ weihnachtlich festlich gestaltet und lädt zu einem Erlebnisspaziergang ein. Aber bitte mit Abstand zu Besuchern, die nicht zu ihren „Kohorten“ gehören.

Eine zauberhafte Weihnachtswelt bietet sich so Spaziergängern für vier Wochen zwischen Wolfs- und Bärenwald und dem geschmückten Musikpavillon mit seinem künstlerisch ansprechenden Triptychon des Wingster Künstlers Wilfried Feldhusen.

Guter Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour ist der Zoo-Parkplatz; aber auch auf dem Olymp sind gut erreichbare Parkmöglichkeiten vorhanden. Sollten Sie den Weihnachtsweg mit eigenem Schmuck ergänzen wollen, den Sie im Zuge von Aufräumaktivitäten in Coronazeiten aufgetan haben, sind Sie herzlich dazu eingeladen.

Inwieweit in diesem Jahr wiederum Fraukes „Brot’n Klüten“ und heiße Getränke „to go“ an den Wochenenden für die Besucher des Weihnachtsweges angeboten werden können, hängt von aktuellen behördlichen Corona-Beschränkungen ab. Gleiches gilt für den geplanten Verkauf von ungespritzten Nordmanntannen aus biologischem Anbau am dritten und vierten Advent.

Sicherlich eine gute Idee ist auch, den Weihnachtswegspaziergang mit einem Besuch im winterlichen Wingster Zoo zu verbinden, wenn hoffentlich der Teil-Lock-down für Zoos aufgehoben wird. Unter diesen Voraussetzungen könnte dann auch am Heiligen Abend vormittags das Warten auf den Weihnachtsmann mit einem Zoo-Besuch zu verkürzt werden.

 

 

Wegen der Öffnungen von möglichen Verkäufen halten wir Sie aktuell auf dem Laufenden. Schauen Sie gerne wieder vorbei.