Wir sind eine Gruppe Ehrenamtlicher Bürger und gestalten - pflegen - erhalten

Erscheinungsbild Wingst

 

Die Wingster Bürgergruppe "Erscheinungsbild", mit einem harten Kern von ca. 12 Frauen und Männern, hat sich zum Ziel gesetzt, durch ehrenamtliches Wirken die Attraktivität der in der Wingst bestehenden Einrichtungen für Einwohner und Gäste zu erhöhen sowie sich tatkräftig durch gezielte und abgestimmte Maßnahmen der Landschaftspflege für die Wiederherstellung und den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen.

Kurpark-Treff

Diese gern besuchte Infrastruktur war "in die Jahre gekommen" und so hat die Gruppe für 2019 erstmalig ein witterungsbedingtes "ad-hoc"-Betreiben für die Besucher des Kurparks sichergestellt. 

"Was ist Dir/Ihnen das wert?", so lautete die Frage, wenn es an das Bezahlen der gern bereitgestellten Speisen und Getränke geht. Diese Spenden kamen dank des ehrenamtlichen Einsatzes der "Betreiber" eins zu eins der Attraktivitätssteigerung des Treffs und des Kurparks zugute. Somit also allen Besuchern.

Unsere Aktivitäten

Sichtbares Zeugnis für diese ganzjährigen spendenfinanzierten Aktivitäten legen die in Wingst auf derzeit 16 kommunalen Arealen geschaffenen sogenannten "Eh-da-Flächen" (eh-da: weil sie eben eh da sind) ab. Diese Flächen werden fachgerecht präpariert. Zudem werden dort, in enger Abstimmung mit Fachleuten, spezielle mehrjährige Blühsaat-Mischungen ausgebracht. Ergebnis ist eine nachhaltige standortspezifische Aufwertung kombinierter Lebensräume (Nahrungs- Brut- und Nisthabitate) für alle blütenbesuchenden Insekten. 



 

 Wingster Familienweg wandelt sich auch 2020 wieder in den Osterweg: eine deutliche Zeichensetzung gegen möglichen Corona-Pandemie-Blues

 

Pünktlich mit Frühlingsbeginn hat sich auch in diesem Jahr zum vierten Male der Familienerlebnisweg in der Wingst wieder in den liebevoll farbenfroh geschmückten Osterweg verwandelt.

„Anderen Menschen eine Freude machen in Zeiten, in denen Bedrohliches die Schlagzeilen beherrscht“, das war das Motto der Mithelfer der „Erscheinungsbildgruppe“ Wingst.

Sie haben unter strikter Einhaltung der derzeit geltenden Regeln (draußen nur zu zweit bzw. im Familienverbund) den gekennzeichneten Rundweg um Wolfs- und Bärengehege, Olymp, Kurpark und Zoo unter den bekannten erschwerten Bedingungen liebevoll herausgeputzt.

Deutlichen Zuspruch erhielten sie dabei von zahlreichen Spaziergängern, die zeitgleich das schöne Wetter rund um den Olymp genossen haben; sicherlich vielfach eine kleine erlaubte Flucht aus den eigenen vier Wänden. Neben dieser Ansprache gab es zuweilen auch tatkräftige Unterstützung durch Passanten. Erwachsene und Kinder griffen mit gebührendem Abstand (!) in die Kisten mit dem Osterschmuck und gaben so dem Weg ihre persönliche Note (siehe Foto: „Unser Osterstrauch“).

So gibt es für Groß und Klein ab sofort bei einem Spaziergang in der Wingst viel Österlich-Schönes zu entdecken, ganz offensichtlich an Sträuchern und Bäumen oder für Suchende auch versteckt im Wurzelgeflecht zahlreicher Bäume.

Übrigens: wie im letzten Jahr dürfen sich alle Besucher auch gerne wieder an der Ergänzung des Weges beteiligen und sich sowie anderen Menschen eine Freude bereiten, indem sie eigenen Osterschmuck beisteuern und diesen entlang des Wanderweges an von ihnen ausgesuchten geeigneten Plätzen anbringen.

Ausgangspunkt für den Wingster Osterweg ist wieder der Parkplatz am Zoo in der Wingst. Die Teilhabe am Osterweg ist auch für in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen möglich; diese können gerne den gepflasterten Fußweg zum Kurpark nutzen.

 

 Foto: Lamke mit Einverständnis der Mutter